7 Ideen für den Hausputz

7 Ideen, was Sie schon immer mal sauber machen wollten!

Wir dachten uns, da dieses Wochenende das Wetter nicht ganz so sonnig und trocken ist, widmen wir uns doch nochmal dem Hausputz. Und zwar möchten wir in diesem Blog ein paar Ideen geben im Sinne von “Stimmt – das wollte ich schon immer mal sauber machen!”.

Gehen Sie unsere Liste ruhig durch – da ist bestimmt etwas dabei, was Sie auch schon lange nicht mehr gereinigt haben 😉 Wir haben auch direkt die passenden Tipps parat!

So kann man das schlechte Wetter dafür nutzen, die ein oder andere Stelle wieder parat zu machen und wenn dann das schöne Wetter zurück kommt, ist mehr Zeit zum Nichtstun da…

1. Mülleimer in der Küche sauber machen:

Ja – fangen wir doch mal mit einer der unschönsten Aufgaben an! So ein Mülleimer wird – auch trotz Verwendung von Mülltüten – dreckig. Besonders die Behälter zum Sammeln von Restmüll oder Müll für die “Gelbe Tonne” sind gefährdet. Entweder kommt der Müll mit dem Deckel in Berührung, es kann mal etwas auslaufen oder vielleicht rieseln auch einfach ein paar Krümel daneben.
To-Do: klopfen Sie zunächst den losen Dreck über den großen Mülltonnen aus. Stellen Sie die Eimer dann in die Badewanne oder Dusche und entfernen Sie den groben Dreck mit dem Wasserstrahl aus dem Duschkopf. Anschließend nehmen Sie einen alten, nassen Lappen (alt, damit Sie ihn hinterher entsorgen können) zusammen mit etwas Essigreiniger und reiben den Mülleimer richtig sauber!.Jetzt muss er nur noch trocken und schon ist das erledigt. In der Trockenzeit können Sie ja auch mal mit einem Lappen durch den Schrank wischen, in dem der Mülleimer befestigt ist. Außerdem hat man häufig noch ein “Gestellt”, das zu reinigen ist. Wenn man dieses ausbauen kann, können Sie es ebenfalls in der Badewanne reinigen.
(Bei gutem Wetter kann man natürlich statt der Dusche den Gartenschlauch nehmen und alles draußen reinigen…)

2.  Staub oben auf den Schränken entfernen:

Seien wir mal ehrlich! Jedes Mal, wenn wir irgendeine Kiste von “ganz oben” vom Schrank runter holen, erschrecken wir uns über die Staubflocken, die uns dann ins Gesicht fallen. Das muss nicht sein! Wenn man sich einmal vornimmt die Fläche oben auf den Schränken zu reinigen, geht das ganz schnell. Schließlich ist das keine komplizierte Reinigungsarbeit!

To-Do: Nehmen Sie einen kleinen Eimer mit warmen Wasser und etwas Allesreiniger. Dazu noch einen Mikrofaserlappen. Ach ja: festes Schuhwerk, um auf die Leiter zu klettern, ist zu bevorzugen! Der Spruch “Die meisten Unfälle passieren im Haushalt” kommt nicht von ungefähr. Und jetzt wischen Sie den ganzen Staub einfach weg 🙂
Etwas hartnäckiger wird der Dreck in der Küche sein, da sich hier gerne auch Fett oben auf den Schränken absetzt. Zur Vorbeugung empfehlen wir Küchenkrepp oder alte Zeitungen oben auszulegen. Das sieht ja keiner 😉 Diese können Sie dann ganz einfach entsorgen und sie sind den Schmierfilm schnell los!

3. Gardinen waschen:

Jetzt haben Sie die Leiter schon einmal für die Schränke aus dem Keller geholt, dann können Sie auch gleich alle Gardinen im Haus abhängen und in die Waschmaschine packen! (Waschempfehlung des Herstellers beachten!) Auch das ist eine Aufgabe, die man gerne vor sich her schiebt und wenn es dann erledigt ist, freut man sich. Saubere und frisch duftende Gardinen sorgen direkt für ein viel besseres Wohnklima!

4. Vorratsschrank ausmisten und ordnen:

Ein Vorratsschrank oder eine Abstellkammer sind ja erstmal unheimlich praktische Orte in einer Wohnung. Hier kann man all die ganzen Dinge abstellen, die man nicht täglich braucht. Hier können Getränke lagern, Kartoffeln, Konservendosen, Verlängerungskabel, Taschenlampen, Geschenkpapier und vieles mehr. Der Nachteil ist aber, dass solche Ecken im Haushalt gerne vernachlässigt werden und irgendwann völlig überfüllt sind.

To-Do: Gehen Sie Regal für Regal vor. Räumen Sie jedes einmal komplettt aus und dann überlegen Sie sich gut, was wieder zurück muss. Vieles kann in den Müll, manches in eine “Zu Verschenken”-Kiste, die Sie später an die Straße stellen können, und vielleicht lässt sich auch noch etwas zu Geld machen? Indem man einmal alles in die Hand nimmt, bekommt man auch einen guten Überblick über die Dinge, die man hat. Dann kann man direkt nochmal umsortieren. Für Kleinkram lohnt es sich Boxen aufzustellen – am besten beschriftet! Naja und das Altglas könnte auch mal wieder zum Container gebracht werden oder? 😉

5. Verkalkungen am Duschkopf lösen:

Morgens beim Duschen ist Ihnen vielleicht schon mal aufgefallen, dass die Wasserdüsen am Duschkopf doch etwas verkalkt sind. Spätestens am Nachmittag haben Sie das dann wieder vergessen! Dann ist ja jetzt der richtige Zeitpunkt 🙂

To-Do: Nehmen Sie eine flache Schüssel und geben Sie heißes Wasser und ein Schnapsglas Essigessenz hinein. Diese Schüssel stellen Sie auf den Boden der Dusche oder Badewann und dann können Sie die Handbrause ganz einfach hinein legen. Das Ganze sollte dann ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend können Sie mit einem nassen Schwamm die Verkalkungen ablösen und den Duschkopf zum Schluss mit klarem Wasser gut abspülen. Das wars auch schon!

6. Fußleisten abwischen:

Bei der regelmäßigen Bodenreinigung bleibt oft nicht die Zeit, um sich auch noch den Fußleisten zu widmen. Aber auch hier sammeln sich Staub und Dreck an, was irgendwann gar nicht mehr schön aussieht!

To-Do: Schnappen Sie Sich einen kleinen Eimer mit warmen Wasser und einem Spritzer Allesreiniger. Mit einem Mikrofasertuch können Sie nun alle Fußleisten im Haus einmal abwischen. Das ist nicht kompliziert – höchstens anstrengend für den Rücken!

7. Bilderrahmen – aber bitte ohne Retrofilter!

Wann haben Sie zum letzten Mal die Fotos Ihrer Liebsten an der Wand in den Händen gehalten? Ja – gehen Sie ruhig mal näher ran! Dann erkennen Sie, dass sich auf Bilderrahmen auch einiges an Staub und zum Beispiel Fliegendreck ansammeln kann… Das sieht dann wirklich nicht mehr schön aus und so wollen Sie die Fotos ganz sicher nicht präsentieren.

To-Do: Nehmen Sie die Bilder von der Wand (oder von der Fotoleiste runter). Reinigen Sie den Rahmen und die Scheiben zunächst mit einem Mikrofasertuch und einer Mischung aus Allesreiniger und Wasser. Aber Vorsicht: der Lappen darf nur leicht feucht sein, damit das Foto im Inneren nicht beschädigt wird. Um Fliegendreck komplett zu entfernen, müssen Sie sich auch mal kräftiger rubbeln! Bei großen Bilderrahmen mit einer ebenso großen Glasscheibe kann es hilfreich sein, zum Schluss mit Glasreiniger und einem staubfreien Tuch zu wischen. So wird es auch wirklich streifenfrei sauber!

Uns würde ja noch viel mehr einfallen, aber diese Ideen dürften fürs Erste reichen! Wer dann immer noch Langeweile hat, kann ja hier im Blog nach weiteren Inspirationen suchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum | Datenschutz