Angebrannte Töpfe reinigen

Angebrannte Töpfe schnell und einfach reinigen.

Ab und an passiert es eben mal… man passt eine Minute nicht auf und schon brennt die Milch, der Reis, etc. beim Kochen im Topf an. Das ist ärgerlich! Das Essen wird dadurch ungenießbar und der gute Kochtopf wird mit „einfach in die Spülmaschine stellen“ nicht mehr sauber werden. Wir haben ein paar Trick und Tipps, wie man die Verkrustung lösen kann und der Topf bald wieder glänzt.

Wichtig: bei angebranntem Essen schnell handeln!

Der erste Ratschlag um Schlimmeres zu vermeiden: den Kochtopf nach dem Fauxpas sofort bestmöglich ausleeren und mit heißem Wasser befüllen, um ihn einweichen zu lassen. Das Einweichen mit heißem Wasser verhindert, dass die angebrannten Essensreste aushärten. Einmal richtig angetrocknet lassen sie sich noch schwieriger beseitigen.

Manchmal reicht es schon, das angebrannte Essen gut einweichen zu lassen. Wenn Sie anschließend den Topf von Hand spülen, wird alles wieder sauber. Ist der Schmutz jedoch etwas tiefer eingebrannt und der Topf nach dem Einweichen noch zu stark verschmutzt, muss auf stärkere Reinigungstricks zurückgegriffen werden.

Achtung aus welchem Material ist der Topf?

Es gibt Töpfe und Pfannen aus unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel Edelstahl, Emaille oder mit Teflon oder Keramik beschichtet. Beim Kauf eines neuen Topfes oder einer neuen Pfanne sollte man deswegen unbedingt die Pflegehinweise beachten!

Beschichtete Töpfe sind besonders empfindlich. Bei ihnen muss aufgepasst werden, dass keine rauhen Putzmittel verwendet werden. Auch rauhe Schwämme oder Bürsten sind Tabu! Denn durch diese zu grobe Pflege wird die Beschichtung beschädigt. Und eine verletzte Pfannenbeschichtung funktioniert irgendwann nicht mehr – somit geht ihr spezieller Nutzen verloren.

Übrigens ist auch die Spülmaschine keine gute Lösung und schadet auf Dauer der Beschichtung. Wenn Sie Ihre beschichtete Pfanne also lieben, sollten Sie von Hand spülen.

ABER: Wir wollen ja Tipps für hartnäckige Verkrustungen durch Anbrennen geben. Und bei einem guten beschichteten Topf reicht das Einweichen und sanfte Abspülen mit warmen Wasser und Spülmittel völlig aus.

Starke Verkrustungen durch Anbrennen aus Edelstahltöpfen lösen

Tipp 1:

Ein Backofenspray soll helfen Schmutzflecken zu beseitigen, die durch einen angebrannten Topf entstanden sind. Das Spray wird im Topf genauso wie im Backofen angewendet: In den Kochtopf sprühen, dort einige Zeit einwirken lassen und dann die schmutzige Flüssigkeit ausgießen. Den Topf erneut durchspülen und die restlichen Rückstände mit einer Spülbürste abschrubben.

Tipp 2:

Anstelle des chemischen Sprays, kann man auch mit natürlichen Mitteln arbeiten und Essig verwenden. Dafür wird der Topf mit Wasser befüllt (ca. 200 ml), sodass der gesamte Boden bedeckt ist. Dann 50 ml Essig hinzugeben und das Gemisch im Topf aufkochen. Wenn das Wasser kocht, sollte man den Topf vom Herd nehmen und das Essigwasser noch mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Dann kann der Topf ausgespült werden. Die letzten Reste lassen sich jetzt sicher problemlos mit einem Schwamm entfernen. (Man kann den Vorgang auch wiederholen!)

Tipp 3:

Für alle, die den Geruch von Essig nicht gut ertragen können, gibt es noch Natron! Am besten wird hierfür Backnatron (oder auch Backpulver) verwendet, da es im Lebenmittelbereich am besten verträglich ist.

Auch beim Natron muss der Topf mit Wasser befüllt werden (ca. ¼). Es muss beachtet werden, dass nicht zu viel Wasser im Topf ist, da Natron extrem aufschäumt. Dann wird ein Teelöffel des Natrons hinzugegeben und umgerührt. Das Wasser mit dem Natron wird ebenfalls zum Kochen gebracht. Anschließend wird der Topf vom Herd genommen, damit das Gemisch auskühlen kann. Das Schmutzwasser ausspülen und den Rest Belag mit einem Schwamm entfernen. Schon ist der Topf sauber!

Tipp 4:

Auch wenn ein einfacher Spülmaschinen Durchgang nicht hilft, sind die kleinen Spülmaschinen Taps sehr gut zu gebrauchen. Dafür legt man das Tab auf den Boden des Topfes und übergießt es mit heißem Wasser (z.B. aus dem Wasserkocher). Nach ca. 30 Minuten Einwirkzeit kann das Schmutzwasser abgegossen werden und die letzten Reste mit einem Lappen oder Schwamm beseitigt werden.

 


Das könnte Sie auch interessieren:

So einfach und schnell kann man die Mikrowelle reinigen!

Für mehr Kaffeegenuss: Kaffeemaschine reinigen und entkalken

Einfache Tricks, damit das Ceranfeld wieder glänzt!

  • KATEGORIEN
    Allgemein
  • DATUM
    4. Oktober 2018
  • TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum | Datenschutz