Fruchtfliegen

Fruchtfliegen den Kampf ansagen

Jedes Jahr zur Sommerzeit fängt die Insektenplage an. Nicht nur Mücken, Fliegen und Bienen suchen die Nähe der Menschen jetzt auf, sondern auch lästige Fruchtfliegen. In den Supermärkten wird nie so viel Obst verkauft, wie in den Sommermonaten – viele vergessen dabei aber, die Früchte auch zu essen. So kommt es schnell dazu, dass zum Beispiel Äpfel oder Bananen faulen und die kleinen Biester anlocken. Oft ist das Lockmittel der Plagegeister aber auch das liegen gelassene Apfelgehäuse, Fruchtsaftreste in Gläsern oder ähnliches. Über Nacht sammeln sich auf diese Weise dann Unmengen an kleinen Fliegen in der Wohnung an und finden sich überall wieder – egal ob im Mülleimer, der Obstschale oder einfach in der Luft. Doch egal was man gegen die Biester macht, es hilft einfach nicht. Durch das Öffnen von Fenstern kommen nur noch mehr Tierchen hinein, entsorgt man den Müll bleiben immer noch unzählige Fliegen übrig und scheinen auch immer mehr zu werden. Dieses Gefühl trügt nicht – denn Fruchtfliegen neigen dazu sich rasend schnell zu vermehren. Ein Grund mehr den ihnen schnell den Kampf anzusagen und endlich etwas dagegen zu tun.

Fruchtfliegen gar nicht erst anlocken!

Die Basis ist einfach: Zunächst einmal sollte man Fruchtabfälle nicht mehr liegen lassen, sondern direkt entsorgen. Dies verhindert schon einmal das schlimmste. Reifendes Obst sollte zudem besser im Kühlschrank aufbewahrt werden anstatt bei Zimmertemperatur. Besonders betroffen sind dabei Tomaten und Äpfel. Sollte es schon zu spät sein, gibt es verschiedene Methoden sich dagegen zu wehren.

Im Internet ist immer wieder die Rede von speziellen Fruchtfliegenfallen. Diese kann man entweder in der Drogerie kaufen, oder sich einfach zu Hause selber machen. Die Fallen aus dem Drogeriemarkt werden an ein beliebiges Fenster geklebt, in dem Raum wo sich auch die Fliegen befinden. Die Tierchen fliegen dann an den Klebestreifen und werden dort festgehalten.

Für die günstige Variante zum Selbermachen haben wir mal zwei verschiedene Fallen zum Ausprobieren für Sie:

 

Fruchtfliegen-Falle Version 1:

Man braucht dazu:

1 EL Essig

3 EL Fruchtsaft

2 EL Wasser

Etwas Spülmittel

Schale

 

Essig, Fruchtsaft und Wasser werden zusammen in eine Schale gegeben und danach verrührt. Anschließend gibt man noch ein bis zwei Tropfen Spülmittel dazu und rührt wieder um. Das Spülmittel zerstört die Wasseroberfläche sodass die Fliegen in die Flüssigkeit fliegen und dort ertrinken. Wartet man nach dem Aufstellen der Falle ein paar Stunden so sieht man sehr schnell wie viele Tierchen sich dort in so kurzer Zeit angesammelt haben. Die sind Sie dann schon einmal los!

 

Fruchtfliegen-Falle Version 2:

Hierbei handelt es sich um die tierfreundlichere Variante!

Man braucht dazu:

1 tiefes Gefäß (wie zum Beispiel ein Glas oder eine Vase)

ein Stück (verfaultes) Obst

Ggf. ein bisschen Saft

1 Blatt Papier

Tesafilm

 

Zu allererst gibt man in das Gefäß die (verfaulten) Obststücke. Um die Wirkung zu intensivieren kann man noch etwas Saft hinzufügen. Danach rollt man das Blatt Papier zu einem Trichter und befestigt die Seiten mit etwas Tesafilm. Dabei ist es wichtig, dass nur ein kleines Loch an der Spitze übrig bleibt. Danach setzt man den Trichter einfach in das Glas und wartet was passiert!

Das Obst ist in diesem Fall wieder der Köder für die Obstfliegen. Diesmal jedoch fliegen sie in den Trichter und durch das kleine Loch in das Glas hinein. Da die kleinen Tierchen aber den Weg zurück aus dem Glas nicht mehr finden, sind diese nun gefangen. Nach ein paar Stündchen sieht man schon deutlich an der Glaswand, dass sich sehr viele Fliegen in dem Gefäß befinden. Befinden sich schon ein paar Fliegen im Gefäß so ist nun die Zeit gekommen damit rauszugehen und den Trichter zu entfernen, sodass die Fliegen wieder in die Natur ausgelassen werden.

Aber Achtung! Warten Sie nicht zu lange, da die Fruchtfliegen sonst beginnen ihre Eier auf dem Obst abzulegen. Sie wollen ja schließlich keinen Brutkasten!

Ein letzter Hinweis:

Der Ausguss der Küchenspüle ist für Fruchtfliegen ebenfalls sehr attraktiv. Bemerken Sie also, dass regelmäßig kleine Tiere aus Ihrem Ausguss fliegen, hilft kochendes Wasser sehr gut, um die Plage wieder loszuwerden.

Wir wünschen gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum | Datenschutz