Gefrierschrank abtauen und reinigen

Ganz schön frostig – Gefrierschrank abtauen leicht gemacht!

Heute ist internationaler „Tag der Tiefkühlkost“ (06.März). Das mag lustig klingen, aber dieser Tag soll tatsächlich regelmäßig an die Erfindung der Tiefkühlkost von Clarence Birdseye im Jahre 1930 in Amerika erinnern. Schließlich hat diese Erfindung unser Kochen revolutioniert.
Wir nehmen diesen Tag zum Anlass, um Ihnen zu erklären, wie man einen Gefrierschrank abtauen  und reinigen kann und warum man das hin und wieder machen sollte.

 

Warum ist es wichtig den Tiefkühler abzutauen?

 

Wenn sich an Schubladen und Wänden des Gefrierschranks Eis absetzt, so benötigt Ihr Gerät wesentlich mehr Energie, um die Temperatur konstant zu halten. Sie sparen also ganz einfach Stromkosten, wenn Sie darauf achten, dass alles frei ist. Außerdem bekommen Sie irgendwann kaum noch die Schubladen zu geschoben, wenn die Eisschicht größer und größer wird. Besonders in kleinen Eisfächern fehlt es schnell an Platz – Sie können dann nicht mehr verwendet werden.

Aber woher kommt das Eis? Legt man neue Lebensmittel in die Gefrierfächer, so bringen diese immer auch etwas Feuchtigkeit mit sich. Ebenso gelangt über das Öffnen der Türe Feuchtigkeit ins Innere. Diese Luftfeuchtigkeit wandelt sich in Eis um und setzt sich fest.

 

Was ist mit Abtauautomatik und No-Frost Technologie?

 

Im Prinzip ist es nicht nötig ein Gerät mit funktionierender Abtauautomatik „manuell“ abzutauen. Sie sollten allerdings trotzdem zweimal im Jahr den Gefrierschrank auschalten, ausräumen und ordentlich reinigen. Übrigens bedeutet die sogenannte „No-Frost-Technologie“ nicht, dass sich überhaupt kein Eis bilden kann. Sie senkt lediglich die Feuchtigkeit im Inneren des Gefrierfachs, aber durch das Öffnen und Schließen des Gerätes gelangt automatisch neue Feuchtigkeit ins Innere. Nur in Kombination von No-Frost und einer Abtauautomatik (die einsetzt, sobald sich etwas Eis gebildet hat), haben Sie ein absolut pflegeleichtes Ergebnis.

 

Wie funktioniert das Abtauen?

 

Grundsätzlich sollten Sie versuchen, den Abtauvorgang so schnell wie möglich durchzuführen und außerdem sollten Sie permanent anwesend sein, um eventuelle Wasserpfützen zu entfernen.

Räumen Sie zunächst alle Schubladen aus und lagern Sie die Lebensmittel zeitweise an einem möglichst kühlen Ort. (zum Beispiel im Keller oder im Winter draußen) Nehmen Sie das Gerät vom Stromnetz. Sollten Sie ein Kombi-Gerät aus Kühlschrank und Gefrierfach haben können Sie nachschauen, ob Sie den Gefrierschrank separat ausschalten können. Ansonsten müssen Sie das gesamte Gerät ausschalten. Wenn Sie jetzt einfach abwarten, würde mit der Zeit natürlich alles von alleine schmelzen, aber das kann dauern. Sie beschleunigen den Vorgang entweder mit einem Föhn oder, indem Sie Schüsseln mit heißem Wasser im Gefrierschrank aufstellen und die Türe schließen. Um das Tauwasser aufzufangen, können Sie Handtücher unten in den Gefrierschrank legen. Wenn abzusehen ist, dass sich viel Wasser bildet, so können Sie auch die unterste Schublade als Auffangbehälter drinnen lasse. Kontrollieren Sie in kurzen Abständen den Abtauvorgang!

Sie können zwischendurch auch immer mal versuchen, ob Sie größere Eisschichten mit der Hand lösen können, aber verwenden Sie bitte niemals Werkzeug (Schraubenzieher) oder andere metallische Gegenstände, um das Eis abzuschlagen. Die Gefahr, dass Sie das Gerät kaputt machen, wäre zu groß.

 

Gefrierschrank reinigen

Wenn Sie jetzt sowieso schon alle Fächer ausgeräumt haben, ist es sinnvoll, sich der Reinigung zu widmen. In der Regel reicht es, wenn Sie warmes Wasser mit etwas Spülmittel verwenden. Wenn Sie meinen, Sie müssten etwas härtere Geschütze auffahren, dann können Sie noch etwas Essigreiniger hinzu geben. Aber verwenden Sie keine aggressive Mischung, um den Kunststoff nicht unnötig anzugreifen. Manche Hersteller raten auch dringend davon ab, Essig zur Reinigung zu verwenden. Bestenfalls lesen Sie noch einmal in der Gebrauchsanweisung nach, was zur Pflege empfohlen wird.

Wenn Sie alle Ritzen, Ecken und Schubladen gereinigt haben, vergessen Sie bitte auch nicht die Gummidichtungen an der Tür, denn auch hier setzen sich gerne Bakterien ab.

 

Und jetzt wieder einräumen!

 

Ist die Arbeit erledigt, schließen Sie das Gerät wieder an das Netz und warten Sie, bis die richtige Temperatur erreicht ist. In der Zeit könnten Sie ja mal kontrollieren, ob wirklich alle Lebensmittel wieder eingeräumt werden sollen? Auch im Gefrierschrank ist nicht alles ewig haltbar 😉

Sollten Sie noch Energie haben, können Sie sich auch gleich mal Ihrem Kühlschrank widmen: Das geht uns alle an: Hygiene im Kühlschrank!

Impressum | Datenschutz