Kühlschrank reinigen

Das geht uns alle an: Hygiene im Kühlschrank!

Wenn die Lebensmittel schneller anfangen zu schimmeln oder der Kühlschrank unangenehm riecht, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass dieser dringend mal wieder gesäubert werden muss! Es wird empfohlen den Kühlschrank einmal im Monat einer Reinigung unterziehen, damit sich Bakterien durch Schmutz und Essensreste nicht weiter vermehren. Durch die höhere Bakterienanzahl verderben selbst frische Lebensmittel, obwohl man beim Einkauf auf die Unversehrtheit geachtet hat.

Bakterien vermeiden

Um die Entstehung von Bakterien und Keimen zu vermeiden, ist es wichtig den Inhalt des Kühlschranks sinnvoll einzusortieren. Jedes Fach hat nämlich eine bestimmte Temperatur, die nicht für alle Lebensmittel gleich gut ist. Durch falsche bzw. wärmere Lagerung unterstützt man die Bildung der kleinen Feinde erheblich.

 

Allgemeine Lagerungstipps:

  • Obst und Gemüse:
    Viele Kühlschränke besitzen besondere Fächer für Obst und Gemüse. Diese befinden sich meistens unten als Einschubfach
    und liegen bei ca. 8°C.
  • Fleisch und Fisch:
    Tierische Produkte wie Fleisch und Fisch lassen sich am besten bei 2°C aufbewahren. Da kalte Luft nach unten sinkt, ist der kälteste Bereich auf der untersten Glasplatte, die meistens die Obst- und Gemüse-Schublade abdeckt.
  • Joghurt und Molkeprodukte:
    Käse, Joghurt und andere Molkeprodukte gehören in das Fach über dem Fleisch, hier herrschen angenehme 4°C, in denen sich die Artikel besonders wohlfühlen.
  • Speisereste:
    Reste von gekochten Speisen, Kuchen oder ähnlichem gehören in das oberste Fach bei 6°C gekühlt gelagert.
  • Getränke, Konserven, Butter und Eier:
    Diese 4 Lebensmittelkategorien gehören in die Tür des Schranks und sich daher schon direkt in der richtigen Temperaturregion.

 

Ordnung im Kühlschrank – der Gesundheit zuliebe!

Auch bei der Kühlschrankhygiene zeigt sich, wer einen geordneten Kühlschrank besitzt, spart nicht nur Zeit beim Säubern und vereinfacht sich die Lagerung. Man behält so auch einen besseren Überblick, welche Lebensmittel verdorben oder ungenießbar sind und in den Mülleimer wandern sollten.

Tipps für eine besonders schöne Lagerung der Lebensmittel gibt es zuhauf im Internet – Lassen Sie sich ruhig inspirieren. Besonders gut eignen sich Aufbewahrungskisten aus Kunststoff die man in verschiedenen Größen kaufen kann. Diese kann man passend auf jede Etage verteilen und mit dem jeweiligen Lebensmittel befüllen. Wenn es dann zur Säuberung geht, braucht man also nur die Boxen rauszunehmen und anschließend wieder reinzuschieben. Die Boxen sollten zwischendurch natürlich auch gereinigt werden. Dies gelingt am besten, nach jeder Leerung der Box. Kurz mit einem feuchten Lappen durchwischen und mit einem Zellstofftuch trocknen.

Manche Aufbewahrungen sind sogar für die Spülmaschine geeignet, was die Reinigung erheblich erleichtert!

Vorbereitungen

Zur Reinigung benötigt man einen Eimer, einen Schwamm, ein Tuch zum Wischen und ein Tuch zum anschließenden trocknen. Ganz wichtig, bevor man loslegt: Kühlschrank vom Strom nehmen! Denn gerade da wo Elektronik und Wasser in Berührung kommen, kann es zu Unfällen kommen. Damit die Lebensmittel während des säubern nicht verderben und die Kühlkette unterbrochen wird, hilft es die restlichen Artikel in eine Kühlbox zu legen. Anschließend gilt es den Kühlschrank komplett in seine Einzelteile zu zerlegen, damit man auch alle Ecken und Ritzen säubern kann. Eierbehälter, Roste und Glasplatten müssen also vorher entnommen werden.

Jetzt geht’s los

Zu allererst sollte man das Zubehör, welches man vorher entnommen hat, mit etwas Spülmittel und Wasser in der Spüle reinigen. (Wenn vom Hersteller „erlaubt“, können diese Teile auch in der Spülmaschine gereinigt werden!) Anschließend abtrocknen und zur Seite legen.
Die Innenwände, Schienen und auch die Türabdichtungen reinigen Sie entweder mit einfachem Spülmittel und Wasser oder – wenn unangenehme Gerüche stören – mit einer eigens hergestellten Reinigungslösung aus einem Liter warmen Wasser und zwei EL Natron. Am besten lässt sich die Lösung mit einer Sprühflasche auftragen, da man so auch in die kleinen Ecken kommt. Es gibt Empfehlungen Essig zur Reinigung zu verwenden – allerdings greift dieser zum Beispiel das Gummi der Abdichtungen an und ist deswegen nicht zu empfehlen!

 

Achtung: verwenden Sie bitte neue Putzlappen und Tücher oder zumindest welche, die vorher bei 80° C gewaschen worden sind. Es macht nämlich keinen Sinn viel Aufwand in die Reinigung des Kühlschranks zu stecken und dann mit alten Schwämmen wieder Bakterien und Keime zu verteilen. Schließlich geht es ja auch um Ihre Gesundheit!

 

Nach dem Wischen muss der Kühlschrank unbedingt mit einem Tuch getrocknet werden. Anschließend können die Zubehörteile sowie Roste und Glasplatten auch in den Kühlschrank. Erst wenn der Kühlschrank wieder in Gang gebracht wurde, werden die Lebensmittel wieder nach dem Kältezonen Prinzip eingeräumt. Es ist außerdem sinnvoll, die Fächer nicht völlig zu überladen – je besser die Luft zirkulieren kann, umso besser funktioniert die Kühlung und Ihre Lebensmittel bleiben so länger frisch.

Schlechter Geruch im Kühlschrank

Ihr Kühlschrank riecht penetrant nach dem Harzer Käse, der schon seit ein paar Tagen nicht mehr im Kühlschrank liegt? Wir haben die Lösung gegen den unangenehmen Geruch.

Sicher kennen Sie die kleinen Gefäße mit Kaffeebohnen in Drogerie und Parfümerie. Mit dem gleichen Prinzip kann man auch den müffelnden Kühlschrank frisch halten. Einfach eine kleine Schale mit gemahlenen oder ganzen Kaffeebohnen in den Kühlschrank stellen und schon wird der Geruch absorbiert. Aber keine Angst – dadurch wird auch kein Geruch durch den Kaffee übertragen.

Impressum | Datenschutz