Industriereinigung

Unerwünschte Rückstände eiskalt erwischt – Industriereinigung mit Trockeneis

Die Verfahren im Bereich der Industriereinigung sind so vielfältig wie ihre Einsatzorte. Gerade Produktionsanlagen gehören zu den anspruchsvollsten Aufgaben, die es im professionellen Facility-Management zu bewältigen gilt.  Hygienebewusstsein, das zu wünschen übrig lässt, führt zu Produkten, über die man dasselbe behaupten kann.

Vor allem Substanzen, die nach Betrieb der Anlagen zurückbleiben, sind eine Herausforderung. Jedoch bleiben Sie mit der richtigen Technologie im wahrsten Sinne des Wortes „cool“. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag die Reinigung mit Hilfe von Trockeneis vor.

Was ist Trockeneisreinigung und welche Vorteile bietet sie?

Dieses präzise Verfahren liefert hervorragende Ergebnisse bei der Reinigung von Produktionslinien, Kesseln und Maschinen. Die Anwendung bei stromführenden Elementen ist bedenkenlos und es entfernt sogar Graffitis.

Beim verwendeten Material handelt es sich um Trockeneis-Pellets. Damit werden die zu reinigenden Oberflächen beschossen. Beim Auftreffen entsteht eine punktuelle Unterkühlung. Substanzen, die sich dort festgesetzt haben, werden spröde und lassen sich schonend ablösen.

Schonend und umweltfreundlich

Sie müssen sich also keine Gedanken über etwaige Beschädigungen machen. Zudem ist die Trockeneisreinigung eine Methode, die die Umwelt nicht belastet. Das Trockeneis wechselt seinen Aggregatzustand ohne zu verflüssigen zu gasförmig und entschwindet rückstandslos in die Luft.

Hinsichtlich wirtschaftlicher Gesichtspunkte und in Sachen Materialschonung reicht kaum ein anderes Verfahren an dieses heran. Sie kommt ohne zusätzliche Strahlmittel oder Chemikalien aus. Die Oberflächen werden behutsam behandelt und das Ergebnis in Sachen Sauberkeit ist hervorragend.

Kein Stillstand – ein weiterer Vorteil

Doch es gibt noch ein weiteres Argument für das Verfahren: Die Geräte müssen nicht vorab in ihre Einzelteile zerlegt werden. Denn die Pellets gelangen problemlos in alle schwer zugänglichen Stellen. Es ist also keine anstrengende und zeitraubende Vorarbeit erforderlich. Damit ist auch sichergestellt, dass die Maschinen nicht lange stillstehen müssen.

Wo wird die Trockeneisreinigung eingesetzt?

Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die zahlreichen Anwendungsgebiete der Trockeneisreinigung:

·        Automobilindustrie: Von Werkstücken werden Rückstände von Gummi, Farben, Silikon und Schlichten entfernt.

·        Elektro- und Holzindustrie: Trockeneis sorgt für Sauberkeit in Generatoren, Turbinen und Schaltschränken.

·        Druckereien: Druckmaschinen und Zylinder lassen sich mit der Trockeneis-Technologie schonend reinigen.

·        Graffiti-Entfernung: Schmierereien verschwinden, ohne dass Schäden am Untergrundmaterial entstehen.

·        Kunststoffindustrie: Sowohl Spritzgussformen wie auch ganze Produktionslinien lassen sich schonend säubern.

·        Lebensmittel- und Pharmaindustrie: Eingebrannte Reste und Verkokungen werden aus Tanks und Öfen gelöst.

·        Stahlbau und Maschinenbau: Produktionsmaschinen, Förderbänder und Lackieranlagen reinigt man mit Hilfe der Trockeneis-Methode

·        Papierindustrie: In den Anlagen bleiben Zellstoffe, Kalk und Leim zurück, die rückstandslos beseitigt werden.

Alle Produktionsstätten profitieren durch die Trockeneisreinigung hinsichtlich des schnellstmöglichen Wiedererlangens ihrer Einsatzbereitschaft.

Der Beginn der Eiszeit für Verschmutzungen – auch in Ihrem Unternehmen?

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, steht Ihnen die Hans Merbeck Gebäudereinigung GmbH bei allen Fragen zum Thema Industriereinigung zur Verfügung. Denn unsere Beratung ist ebenso gründlich wie unsere Arbeit. Wie das Trockeneis bleiben keine Fragen zurück.

Mit Ihnen zusammen ermitteln wir die Maßnahmen, um in Ihrem Betrieb für einzigartige Sauberkeit zu sorgen. Melden Sie sich bei uns unter 0221-976 597 0 oder über unsere Auftragsanfrage.

Impressum | Datenschutz