Duschkabine von Kalk befreien

Kalkablagerungen in der Dusche entfernen, so geht‘s!

Warum sollte man die Dusche entkalken?

Wer kennt es nicht? Kalkablagerungen in der kompletten Dusche. Und umso länger man das Problem zur Seite schiebt, desto schlimmer und schwieriger wird es, das Problem zu lösen. Zudem sehen die Flecken alles andere als schön aus. Was viele jedoch vergessen: Kalkablagerungen können zum Beispiel ebenfalls Wasserhähne, Duschköpfe und Boiler in ihrer Funktion enorm beeinträchtigen. Außerdem ist Kalk ein guter Nährboden für Keime und Biofilme, so sollte man den Kalk also ebenfalls aus hygienischen Gründen entfernen.

Was sind Kalkablagerungen?

Doch was sind Kalkablagerungen eigentlich? Eine Kalkablagerung ist die Bildung von Calciumcarbonat. Meist findet man sie auf Armaturen, Fliesen, in Töpfen, Rohrleitungen, etc. wieder. Die Wasserhärte kann unlösliche Verbindungen bilden. Hartes Wasser bedeutet, dass viel Calcium und Magnesium im Wasser enthalten ist. Wenn das Wasser sehr hart ist, sollte überlegt werden, einen Wasserfilter gegen Kalk einzubauen, Dieser verhindert häufiges Entkalken. Es ist sinnvoll, nach jedem Benutzen der Dusche, die Feuchtigkeitsreste mit einem Abzieher zu beseitigen, um dem Kalkbefall vorzubeugen. Abtrocknen der Armaturen hilft ebenso. Aber seien wir mal ehrlich, meistens wird es dann doch vergessen oder man ist zu faul dafür.

Auf Wiedersehn, lästige Kalkablagerung!

Dafür gibt es jedoch viele Hausmittelchen und Tricks, um die Verkalkung zu beseitigen. Zuerst sollte man wissen, dass Kalk durch Säure gelöst wird. Wenn sie also auf Hausmittelchen verzichten und spezielle Kalkreiniger benutzen, ist Vorsicht geboten. Am besten tragen sie Handschuhe als Vorsichtsmaßnahme.

 

1.      Die Duschkabine nach dem Benutzen mit kaltem Wasser abbrausen. Denn kaltes Wasser bildet weniger Kalk als warmes/heißes Wasser.

 

2.      Die Armaturen können Sie mit der Innenseite einer Kartoffel einreiben. Kurze Zeit später, wenn die Stärke der Kartoffel getrocknet ist, einfach mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen.

 

3.      Das gleiche wie in Punkt 2 Funktioniert ebenso mit einer Orangenschale.

 

4.      Ebenfalls können Sie auf den altbekannten Trick mit dem Essigreiniger zurückgreifen.

Dafür verteilen sie das Essigwasser (Verhältnis 1:1) in der kompletten Dusche, egal ob Armaturen, Wände, die Scheiben oder auch den Boden. Dann einfach den Essigreiniger ca. 30 Minuten einziehen lassen, anschließend mit einem feuchten Lappen einreiben und alles abwischen. Um die letzten Reste zu beseitigen, die Dusche einmal komplett abbrausen und zum Schluss mit einem Handtuch trocken wischen. Achtung! Essigreiniger hat einen sehr Unangenehmen Geruch und kann Schleimhäute sowie Atemwege reizen. Also immer gut lüften!

 

5.      Für den letzten Trick benötigen Sie etwas Zitronensäure (erhältlich im Drogeriemarkt), eine Sprühflasche, Wasser (am besten warmes, da es die Reinigungsleistung von Zitronensäure verstärkt) und einen Tropfen Handspülmittel. Alle drei Zutaten in die Sprühflasche geben, einmal gut durchschütteln und fertig ist ihr selbst hergestelltes „Putzmittel“, welches Sie problemlos in die Dusche sprühen können. Kurz einwirken lassen, mit einem Schwamm einreiben, abspülen und sauber ist die Dusche.

Das Vorbeugen von Kalkflecken ist die Beste Lösung

So können wir abschließend empfehlen, den Duschabzieher  nach dem Duschen zu benutzen. So erspart man sich einige Kalkflecken und Arbeit. Dies gilt ebenfalls für das Waschbecken, Armaturen, etc. welche trocken gehalten werden sollten. Versuchen Sie das einfach zu einer Routine werden zu lassen – irgendwann trocknen Sie dann automatisch alles direkt wieder ab!

 

In der professionellen Gebäudereinigung werden zur Reinigung von Duschkabinen natürlich keine sogenannten „Haushaltsmittelchen“ angewendet. Wir verwenden bestimmte Reinigungsmittel, die den Kalk in kürzester Zeit beseitigen!

Impressum | Datenschutz