Grundausstattung Putzmittel

Putzen für Anfänger – Tipps zur Grundausstattung

Die erste eigene Wohnung – das ist immer ein aufregendes Erlebnis! Schon die Planung inklusive Kauf neuer Möbel und Dekoration ist mit großer Vorfreude verbunden. Was aber ebenfalls nicht fehlen darf, ist eine gute Grundausrüstung an Reinigungsmitteln – denn putzen muss man von nun an selbst.

„Ist doch einfach“ mögen da Viele denken – auf geht’s zum nächsten Drogeriemarkt und in den Regalen steht doch alles, was man braucht?! Aber wer sich dort wirklich mal umgesehen hat, der weiß, wie sehr einen das große Angebot dort verwirren kann.

Deswegen haben wir uns einmal überlegt: Was würden wir unseren Kindern als Grundausstattung zum Putzen mit in die neue Wohnung geben? Schließlich möchte man als Eltern ja nicht mehr selber jede Woche dort anrücken und alles sauber machen 😉

Unsere Empfehlung:

  • – Staubsauger (ein Besen reicht theoretisch auch, aber ein Staubsauger reinigt gründlicher)
  • – Handfeger und Kehrblech
  • – Putzhandschuhe
  • – zwei Kunststoff-Eimer (5 und 10 Liter)
  • – Staubtuch
  • – Staubwedel
  • – 3-4 Mikrofasertücher
  • – Poliertuch
  • – Spülschwämme
  • – Geschirrtücher
  • – Bodenwischer (System egal – Hauptsache man hat etwas um den Boden feucht zu wischen)
  • – Spülmittel
  • – Allesreiniger
  • – bei Holzboden zusätzlich Parkett-Reiniger oder ähnliches
  • – Scheuermilch
  • – Essig-Essenz
  • – Backpulver oder Natron (ja zur Reinigung!)

 

Den Wohnraum sauber halten

Möbel, Lampen, Fernseher und ähnliches staubt man am besten mit einem trockenen Staubtuch ab. Für losen Dreck und Staub auf dem Boden sollte man regelmäßig den Staubsauger anschmeißen. Fallen zwischendurch mal ein paar Erdnüsse auf den Boden, kommt das nützliche Kehrblech mit Feger zum Einsatz. Mit diesen Utensilien ist bereits für eine gewisse Grundsauberkeit in Wohnräumen gesorgt. Allerdings kommt man nicht drum herum auch hier hin und wieder (mit steigender Personenzahl sollten sich die Abstände selbstverständlich verkürzen) feucht zu wischen. Für Tische und Arbeitsplatten kann man einfach ein paar wenige Tropfen Spülmittel auf ein nasses Mikrofasertuch geben – damit lassen sich Verschmutzungen sehr gut lösen. Ob man für die Nass-Reinigung der Böden ein bestimmtes Wisch-System oder einen normalen Eimer, Schrubber und großen Putzlappen verwendet, das bleibt einem selbst überlassen. Man muss trotzdem selber wischen und sauber wird es mit beiden Methoden!

Auch wenn die Küche mit einer Spülmaschine ausgestattet ist, müssen stark verschmutzte Töpfe oder Pfannen mit einem Spülschwamm per Hand gereinigt werden. Außerdem kann man damit Kleinigkeiten zwischendurch schnell „selber“ spülen und abtrocknen. Zur Nassreinigung der Fußböden verwendet man je nach Beschaffenheit Allesreiniger oder Parkettreiniger. Einige schwören hierfür auch auf eine einfache Wasser-Essig-Mischung – hierbei muss man dann aber auf Blütenduft verzichten.

Sauberkeit im Bad

Solch eine Wasser-Essig-Mischung in Verbindung mit einem guten Mikrofaser-Tuch reicht dann theoretisch auch, um Armaturen, Waschbecken, Dusche, Badewanne und Toilette im Badezimmer zu reinigen. Selbstverständlich kann man hierfür auch herkömmliche Badreiniger und WC-Reiniger verwenden, aber gerade wenn man keinen großen Abstellraum hat, könnte man aus Platzgründen auf den ein oder anderen „Spezialreiniger“ verzichten. Außerdem schont das auch den Geldbeutel und eine Reinigung mit Essig ist zudem noch sehr umweltschonend! Für stärkere Verschmutzungen (z.B. Kalkablagerungen) kommt dann die Scheuermilch zum Einsatz. Generell gilt: es kommt häufig nicht so sehr auf den Reiniger an – sondern eben auch darauf, dass man kräftig schrubbt!

Das Zaubermittel für alle Fälle

In jeden Haushalt gehört auch ein Vorrat an Backpulver oder Natron – das sind wahre Zaubermittel im Kampf gegen Verschmutzungen, Verkrustungen oder auch hartnäckige Flecken in Kleidung. Angebrannte Essensreste lassen sich damit prima aus den Töpfen lösen oder Sofas werden damit wieder sauber und von schlechten Gerüchen befreit.
Stöbern Sie noch was in unserem Blog – Sie werden immer wieder auf Tipps mit Backpulver bzw. Natron stoßen. Daher darf das auf unserer Liste definitiv nicht fehlen!

Und wenn Sie jemanden kennen, der in seine erste eigene Wohnung zieht: verschenken Sie doch einfach eine Grundausstattung an Putzmitteln – oder einen Gutschein für eine Reinigungsfachkraft 🙂

 

 

Impressum | Datenschutz