Sofapolster reinigen

Sofapolster von Gerüchen befreien und reinigen

Zu Hause sein heißt wohlfühlen! Ein frischer Duft im trauten Heim ist ausschlaggebend um sich zu Hause wohl zu fühlen. Doch was machen, wenn das Sofa müffelt und dreckig ist?

Der Grund für ein unangenehm riechendes Polstermöbel sind meist ältere Flecken, die zum Beispiel vom abendlichen Snacken oder letzten Mittagessen auf der Couch übrigbleiben und nicht sofort weggemacht werden. Die Gerüche ziehen tief in die Polster ein und es ist schwer den Mief wieder rauszubekommen. Doch wie für alles gibt es auch für dieses kleine Alltagsproblemchen eine Lösung.

Die richtige Technik

Zunächst einmal ist es wichtig, bei Flecken die gerade erst entstanden sind nicht zu reiben. Das Einreiben in das Polster macht es nur noch schwieriger den Fleck im Nachhinein zu entfernen. Effizienter ist es hingegen den Fleck mit einem nebelfeuchten Tuch abzutupfen und somit zu entfernen. Mit dieser Methode leistet man schon eine Menge Vorarbeit und hat es im nächsten Schritt einfacher.

Natron

Das altbewährte Hausmittel Natron greift uns auch hierbei tatkräftig unter die Arme und entfernt Flecken, unangenehme Gerüche und desinfiziert das Möbelstück. Ganz besonders bei Zigarettenrauch, Tierurin, Speisereste oder Erbrochenem ist eine Behandlung mit Natron empfehlenswert.

Trockenreinigung

Für die trockene Variante braucht man nur ca. 200 g Natron Pulver, einen Staubsauger und etwas Zeit. Zuerst muss das Polster mit dem Natron-Pulver großflächig bestreut werden. Danach lässt man dieses einfach über Nacht in das Sofa einziehen. Am nächsten Morgen kann man das überschüssige Natron mit dem Staubsauger absaugen. Et Voilà – die Couch ist wie neu!

Feuchte Reinigung

Benötigt das Objekt der Begierde aber eine intensivere Pflege, so empfehlen wir die feuchte Variante zur Reinigung. Hierfür braucht man neben dem Natron Pulver und dem Staubsauger zusätzlich noch einen weichen Schwamm und (eigentlich selbsterklärend) einen kleinen Eimer mit heißem Wasser. Wichtig ist es, bevor man das ganze Polster bearbeitet, erst einmal eine Probe auf Farbechtheit zu machen. Dazu einfach an einer unauffälligen Stelle ein wenig Natron anwenden und nach ein paar Stunden prüfen ob die Farbe davon Schaden genommen hat. Ist alles gut gegangen, streut man das Pulver auf das Polster und verreibt es mit dem feuchten Schwamm über die ganze Fläche. Nach einer Trockenzeit kann das restliche Pulver wieder abgesaugt werden.

Hilft dennoch alles nichts, so kann man sich bei ganz hartnäckigen Flecken eine Natronpaste bestehend aus 3 EL Natron und 2 EL Wasser mischen. Hier ist das Verfahren wieder ähnlich: Rauf aufs Polster – mit dem feuchten Schwamm  abreiben – trocknen lassen – absaugen – fertig !

Flecken entfernen

Ein kleiner Schuss fettlösendes Spülmittel ins Wasser erzielt oft  ein gutes Ergebnis. Spülmittel hilft bei fetthaltigen Flecken wie zum Beispiel: Lippenstift, Margarine und Soßen.  Auf Seife sollte man generell verzichten, da diese Fett enthält und somit fiese Flecken auf dem Sofa hinterlässt.

Es gibt allerdings auch Flecken, die bei jedem eine leichte Panik aufkommen lassen. Durchatmen und Ruhe bewahren! Wir haben nämlich folgende Tipps:

Rotwein:

Bei einem Stoffbezug ist es wichtig, nicht allzu lange zu warten bis der Fleck entfernt wird. Einfache Hausmittel wie Salz, Zitronensaft oder Weißwein müssen auf dem Stoffpolster mindestens 15 Minuten einziehen, damit die Säure die rote Farbe rausziehen kann. Anschließend einfach ein paar Blätter Küchenkrepp auf den feuchten Stoff geben, sodass die Feuchtigkeit aus dem Polster rausgesaugt werden kann. Damit keine Ränder entstehen, empfiehlt es sich hinterher noch einmal mit einem Tuch über das Polster zu wischen und die Stelle möglichst trocken zu machen. Handelt es sich um Leder, so ist die Reinigung weniger Zeitintensiv. Hier einfach den Fleck mit destilliertem Wasser und einem Tuch behandeln. Um Flecken aller Art zu vermeiden, lohnt es sich das Ledersofa regelmäßig einzufetten, damit Flecken direkt abperlen und nicht einziehen können.

Blut:

Ist der Fleck noch recht frisch, kann man ein Tuch mit kaltem Wasser verwenden. Das Blut dabei von außen nach innen abtupfen und unter keinen Umständen reiben! Um auch die kleinsten Rückstände vollständig zu entfernen, benutzt man einfach ein bisschen Flüssigwaschmittel. Sind die Flecken allerdings älter hilft es auch, einen Esslöffel Zitronensäure mit 100ml Wasser zu vermischen und dieses dann auf dem Fleck anzuwenden.

Und jetzt – viel Erfolg bei der Reinigung Ihrer Polstermöbel!

 

Impressum | Datenschutz