Unsere Fensterreiniger bei der Arbeit

Tipps zum Fenster putzen – endlich wieder klare Sicht!

Es ist und bleibt ein lästiges aber unvermeidbares Thema: Fenster putzen. Noch schlimmer ist es, wenn man nach dem mühsamem Einschäumen und Abziehen zwar durch eine saubere Scheibe schaut, aber bei genauerem Hinsehen überall Streifen zurück geblieben sind! Das ist einfach ärgerlich. Gerade bei dem doch sehr verregneten und stürmischen Sommeranfang in Deutschland wird es für viele wieder Zeit, die Fenster zu putzen. Wir haben ein paar Tipps, wie Sie es richtig angehen!

Das Equipment

Wir empfehlen zum Reinigen Ihrer Fenster folgende Utensilien:

– Glasreiniger
– Mikrofaser Tücher
– Abzieher
– Schwamm ohne raue Seite
– Baumwolltuch
– Ledertuch
– Wasser
– Spülmittel
– Eimer
– Handfeger

Schritt 1:

Vermeiden Sie, die Fenster zu putzen, wenn die Sonne darauf scheint! Dies verschlimmert die Streifen- und Schlierenbildung immens. Schuld sind die hohen Temperaturen, die dank Sonneneinstrahlung auf dem Glas entstehen. Das Wasser verdampft und zurück bleibt ein höherer Anteil an Spülmittel oder Reiniger, der dann für die Schlieren verantwortlich ist. Es ist also nicht nur ratsam auf die Sonneneinstrahlung zu achten, sondern ebenso weniger Reiniger und dafür mehr Wasser zu benutzen.

Schritt 2:

Bevor es nass wird sollten Sie kontrollieren, ob sich Pollen und Spinnweben an Ihren äußeren Fensterscheiben und am Rahmen befinden. Nehmen sie sich einen Handfeger zur Hilfe und entfernen Sie den Dreck, um keine Schmierereien auf der Scheibe zu haben.

Schritt 3:

Füllen Sie nun einen Eimer mit heißem Wasser und geben Sie ein paar Tropfen Spülmittel (oder Glasreiniger) hinzu. (zur Erinnerung:  zu viel Reiniger schadet nicht nur der Umwelt, sondern macht auch Streifen auf der Scheibe) Beginnen Sie unbedingt vorher mit den Rahmen Ihrer Fenster. Das verhindert, dass mögliche Wasserspritzer auf dem Glas bleiben. Dazu benutzen Sie am besten einen Schwamm ohne raue Seite und nässen ihn mit dem Putzwasser. Mit leichten Bewegungen über den Rahmen sollte der Schmutz weg sein. Abtrocknen mit einem Baumwolltuch nicht vergessen!

Schritt 4:

Jetzt geht es richtig los! Als nächstes müssen die Scheiben richtig schön eingeseift werden. Das gelingt am besten mit einem Fensterwischer, der auf einer Seite einen Mikrofaserbezug und auf der anderen Seite einen Abzieher hat. Natürlich können Sie auch ein normales Mikrofasertuch nehmen und zu einem einfachen Abzieher greifen, aber das Kombi-Gerät hat sich einfach bewährt! Zuerst nehmen Sie den Mikrofaserbezug ab und tunken ihn in das Putzwasser, das ist oft einfacher als den ganzen Fensterwischer in den Eimer zu tauchen. Danach befestigen Sie den Bezug wieder am Fensterwischer und seifen die Scheibe gründlich ein. Gehen hartnäckige Rückstände einmal nicht direkt ab, bewahren Sie Geduld und reiben Sie etwas fester und häufiger über besagte Stelle. Letztendlich können Sie auch einen Ceranfeld-Reiniger bzw. Glasschaber zu Hilfe nehmen. Achten Sie darauf, dass nicht manche Stellen der Scheibe schon von alleine trocknen und nässen Sie gegebenenfalls kurz nach.

Schritt 5:

Ist die Scheibe schön eingeschäumt, so können Sie jetzt anfangen diese abzuziehen. Durch ein wenig Ausprobieren werden Sie feststellen, ob Sie besser waagerecht oder senkrecht abziehen können. Wichtig ist es, dass Sie gleichmäßig Druck auf den Abzieher geben und in einem Zug durchziehen. Nach jeder Bahn sollten Sie die Gummilippe mit einem Baumwolltuch trocknen. Es ist außerdem ratsam mit diesem Tuch herunter laufendes Wasser aufzufangen, damit nicht der ganze Boden nass wird.
Profis können das Wasser übrigens mit einem 8er-Schlag abziehen, aber das benötigt schon einiges an Übung!

Schritt 6:

Jetzt noch die Kür! Polieren Sie schlussendlich die Scheibe mit einem Mikrofaser- oder Ledertuch. Dadurch werden eventuell verbliebene Streifen und Schlieren entfernt und die Scheibe bekommt einen wunderbaren Glanz.

Schritt 7:

Zufrieden nach getaner Arbeit zurücklehnen und das glänzende Ergebnis bewundern!

Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihren streifen- und schlierenfreien Fenstern.
Sehr gerne schicken wir aber auch einen unserer Profis vorbei – dann brauchen Sie sich mit den Details nicht auseinander setzen!
Jetzt Auftragsanfrage stellen!

Impressum | Datenschutz