Sofa reinigen - Polstermöbel

Tipps zum Sofa reinigen – Keine Angst vor Flecken!

Ein Sofa steht für so viele Dinge: Entspannung, Feierabend, gemütliche Lesestunden, Kuscheln, spannende Filme und vieles mehr. Und wenn wir es uns so richtig gemütlich machen, sind Knabbersachen und Getränke oft nicht weit. In Familien mit kleinen Kindern ist so eine Sofaecke natürlich besonders gefährdet und nicht selten landen kleine Schokoladenflecken auf den Polstern. Aber keine Panik! Wir haben ein paar sehr wichtige Tipps, wie man verschiedenen Flecken aus Stoffbezügen entfernen kann.

Die richtige Technik zum Flecken entfernen

Ganz egal, um welche Art von Fleck es sich handelt und auch welchen Bezug Sie haben, sollten Sie dies beachten:

  1. Schnelles Handeln!
    Warten Sie nicht erst bis der Besuch weg ist, sondern handeln Sie schnellstmöglich, sobald das Unglück passiert ist.
  2. Tupfen statt reiben!
    Wenn Sie hektisch und zu stark über den Fleck reiben, verteilen Sie diesen nicht nur über eine größere Fläche, sondern reiben den Dreck auch noch tiefer in die Polster ein. Besser ist es, sanft zu tupfen! Bei viel Flüssigkeit im ersten Schritt mit Küchenpapier auf die betroffene Stelle drücken. So kann ein erster Schwung aufgesaugt werden.
    Danach ist es hilfreich, den Fleck mit einem feuchten Tuch abzutupfen. Am besten noch mit einer “von außen nach innen”-Bewegung, damit man den Fleck nicht vergrößert. Mit etwas Glück muss das Ganze nur noch trocknen und es hat sich erledigt 🙂

Wie sollte man ein Sofa mit Textilbezug regelmäßig reinigen?

Wie man das Sofa generell sauber halten kann, steht normalerweise in der Pflegeanleitung des Herstellers. Aber diese hat man ja nicht unbedingt immer zur Hand.

Um starke Staubablagerungen zu vermeiden, sollten Sie das Sofa ungefähr alle zwei Wochen auf niedriger Stufe und mit einer Polsterdüse absaugen. Diese ist ohne Borsten und kann den Stoff nicht beschädigen.

Einmal im Monat können Sie das Sofa nach dem Absaugen auch mit einem feuchten Leder und leichtem Druck abwischen.

Bei der Verwendung von Reinigungsmitteln sollten Sie darauf achten, ph-neutrale Mittel zu verwenden. Bei Baumwollstoffen ist Vorsicht mit sauren Reinigern geboten!
Generell ist es wichtig, dass Sie verwendete Reinigungsmittel vollständig auswaschen. Andernfalls könnten durch die Rückstände unschöne Flecken entstehen.

Flecken aus dem Sofa entfernen

Generell ist bei der Entfernung von Flecken Vorsicht geboten und je nach Fleck oder Material (Baumwolle, Seide, Viskose) bleibt nur die Reinigung durch eine Reinigungsfirma.

Wenn Sie es dennoch selbst versuchen möchten, sollten Sie vorher an einer unauffälligen Stelle testen, ob sich der Stoff mit dem Reinigungsmittel verträgt. Zur Beurteilung  des Ergebnisses sollte der Stoff auch wieder vollständig getrocknet sein.

Feuchte und flüssige Flecken

Nachdem Sie ja bereits schnell gehandelt haben und die Flüssigkeit größtenteils mit einem Handtuch oder Küchenpapier aufgesaugt haben, können Sie den Fleck behandeln.

Wir empfehlen als Reinigungsmittel für Sofapolster in der Regel ein Teppich- oder Polstershampoo. Dieses aber bitte nie direkt auf den Stoff geben. Benutzen Sie lieber einen feuchten, möglichst hellen Lappen (damit nichts abfärben kann). Geben Sie etwas von dem Reinigungsmittel auf den Lappen und  behandeln Sie den Fleck von außen nach innen.

Anschließend das Tuch nochmal ausspülen und dann die Reste des Shampoos vollständig von dem Möbelstoff entfernen. Anschließend müssen Sie dafür Sorgen, dass die Polster schnell und gut trocknen können. (Und bitte erst nach dem Trocknen wieder benutzen)

Spezielle Flecken-Tipps:

Bei eiweißhaltigen Flecken wie Blut, Urin, Kot oder rohes Ei sollte man kein heißes Wasser nehmen, weil dadurch das Eiweiß gerinnt. Am besten mit kaltem Wasser reinigen oder einer Mischung aus Polstershampoo und Wasser reinigen.

Für alle anderen wasserlöslichen Flecken durch zum Beispiel Stifte, Kaffee, Soßen oder Parfüm sollten Sie warmes Wasser mit dem Reinigungsmittel mischen. Sollte der Fleck nach dem Trocknen immer noch sichtbar sein, können Sie diesen auch (vorsichtig!) mit Waschbenzin behandeln.

Fettige und wasserunlösliche Flecken (z.B. Butter, Harz, Öl, Creme) müssen ebenfalls mit Waschbenzin oder einem Fleckenwasser aus dem Drogeriebedarf behandelt werden.

Getrocknetes Kerzenwachs nicht mit dem Bügeleisen behandeln!
Entfernen Sie die Kruste vorsichtig – das geht gut mit einer alten Kundenkarte aus Kunststoff oder einem Kindermesser aus Plastik. Hauptsache nicht zu scharfkantig. Anschließend das Wachs mit Waschbenzin raus lösen.

Je nachdem, wie neu das Sofa ist und ob Sie wissen, um welchen Stoff es sich handelt, empfehlen wir aber sicherheitshalber einen Fachmann zu befragen!


Das könnte Sie auch interessieren:

Sofapolster von Gerüchen befreien und reinigen

Haustiere – ja! Urinflecken – nein danke!

Auf den Teppich – fertig – los!

Impressum | Datenschutz