Sauna reinigen und pflegen

Wer seine Sauna liebt der pflegt.

So langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu und auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen: mit der kalten Jahreszeit  rückt auch die Erkältungszeit näher. Glücklich kann sich der schätzen, der eine hauseigene Sauna hat! Denn regelmäßige Saunagänge stärken bekanntlich das Immunsystem. Den heutigen „Tag der Sauna“ möchten wir zum Anlass nehmen, um ein paar Punkte zu erklären, auf die man bei der Reinigung und Pflege der eigenen Sauna achten sollte. Im Innenraum einer Sauna wird nur absolut unbehandeltes Holz verbaut – daher kann man nicht die gleiche Reinigungsmethode wie z.B. für Holzböden im Wohnraum verwenden.

Routine bei jedem Saunagang

Wenn Sie bei Ihren Saunagängen ein paar Dinge beachten, ist das schon die halbe Miete! Vor dem Saunieren, sollte geduscht werden, damit Cremes, Parfüms oder andere Stoffe nicht in der Sauna ausgeschwitzt werden. Außerdem sollte man auch in der privaten Sauna immer ein Handtuch als Unterlage verwenden – das schont das Holz. Dass man nicht mit schmutzigen Schuhen in die Kabine geht, sollte selbstverständlich sein.
Sind Sie mit allen Saunagängen durch, sollten Sie auf jeden Fall die Türe geöffnet lassen, damit der Innenraum gut durchlüftet wird und richtig abtrocknen kann. Den Boden können Sie kurz mit einem feuchten Tuch (ohne Reinigungsmittel) durchwischen.

Halten Sie sich an diese kleinen Verhaltensregeln, ist es im Privathaushalt völlig ausreichend, wenn Sie nur alle paar Monate (ca. 2-3 mal jährlich je nach Intensität der Nutzung) eine gründlichere Reinigung und Desinfektion vornehmen.

Intensive Reinigung

Es gibt ein paar einfach Regeln, die Sie bei der Intensivreinigung Ihrer Sauna beachten sollten. Einer der wichtigsten Punkte ist: beginnen Sie erst, wenn die Sauna außer Betrieb und komplett abgekühlt ist! Im ersten Schritt sollten Sie losen Staub und Dreck in Ecken und Ritzen einfach mit einem Staubsauger entfernen. Zur Reinigung der Bänke ist es dann meistens schon ausreichend, diese mit einem feuchten (nicht nassen!) Lappen abzuwischen.

Sollten Sie dennoch störende Flecken oder Verfärbungen auf dem Holz bemerken, können Sie dieses mit einem feinen Schleifpapier leicht abschleifen.
Vergessen Sie nicht, den Saunaofen – schließlich ist er das Herzstück Ihrer Anlage! Rückstände von ätherischen Ölen oder Kalkablagerungen können Sie mit einer einfachen Mischung aus warmen Wasser mit Zitronensäure oder Essig entfernen. Leichter geht das mit einer festen Bürste, mit der Sie die Verschmutzung lösen.

Nach der Reinigung, können Sie die Bänke mit einem speziellen Desinfektionsmittel behandeln. Für die oberste Reihe könnten Sie sich diesen Aufwand theoretisch sparen, da sie durch die starke Hitze automatisch desinfiziert wird. Allerdings sollten Sie es Ihrem Wohlbefinden gönnen, und sich allen Bänken widmen 🙂

Verwenden Sie bitte ausschließlich professionelle Desinfektionsmittel, die speziell zur Nutzung auf Saunaholz geeignet sind! Diese Reinigungsmittel auf Wasserstoff-Peroxid-Basis bekommen Sie in Sanitär-Vertrieben oder auch in einem gut sortiertem Baumarkt.

Was Sie unbedingt vermeiden sollten…

Wenn Sie noch lange Freude an Ihrer Sauna haben möchten, sollten Sie die Kabine oder Bänke auf keinen Fall mit einem Hochdruckreiniger reinigen! Das Holz wird davon trocken und brüchig.
Außerdem bitte chlorhaltigen Mittel möglichst vermeiden. Sollten Sie damit dennoch mal den Boden gereinigt haben, müssen Sie mehr als gründlich lüften, damit beim nächsten Saunagang keine giftigen Gase an die Luft abgesetzt werden.

Verzichten Sie bitte komplett auf ölhaltige Pflegemittel – auch auf das häufig angepriesene Orangenöl. Sie dienen zwar der natürlichen Reinigung, aber auch wenn das Öl in das Holz einzieht, wird es beim nächsten Saunagang dann wieder an die Luft freigegeben. Die Dämpfe können dann Schleimhäute und Augen reizen. Außerdem werden die Bänke von dem austretendem Öl rutschig, was zu unschönen Unfällen führen kann!

Mechanische Wartung

Neben der Reinigung und Pflege der Saunakabine, sollten Sie natürlich auch hin und wieder die Türe überprüfen. Funktioniert der Schnapper noch, müssen Scharniere geölt oder Schrauben nachgezogen werden? Sind die Türbänder intakt? Diese mechanische Funktionalität hat nicht unerhebliche Auswirkungen auf Ihr Saunavergnügen – aber uns geht es ja hauptsächlich um die Reinigung und Pflege.

Unsere Mitarbeiter kennen sich selbstverständlich auch mit der Reinigung einer Sauna aus und können dies in regelmäßigen Abständen für Sie übernehmen.

Impressum | Datenschutz